Praktikum im einem Fotostudio

 In Blog, Fotostudio
Hey ihr Lieben!
Mein Name ist Sam. Ich bin 15 jahre alt und besuche zurzeit die neunte Klasse der „Ernst-Reinstorf-Oberschule“ in Marschacht. Von meiner Schule aus absolviert jeder Schüler ein zweiwöchiges Praktikum und ich habe mich dazu entschlossen mein Praktikum bei „diefotomanufaktur“ in Winsen zu machen. Ich hatte schon immer großen Spaß am Fotografieren und wollte mich unbedingt mehr über den Beruf informieren. Auf meine Bewerbung hatte ich nach zwei Tagen schon eine positive Antwort. In der Antwort-Mail waren direkt sehr viele Infos wie z. B. wann ich morgens im Betrieb sein soll und was ich dabei haben sollte. Das gab mir direkt ein gutes Gefühl.
Am Anfang vom ersten Tag um ca 09:00 Uhr habe ich mich erstmal allen Mitarbeitern vorgestellt und ein paar Einweisungen in die verschiedenen Abläufe bekommen. Im Gegensatz zu meiner Vorstellung des Alltags eines Fotografen, war der Beruf viel umfangreicher und hatte viel mehr mit Dingen im Büro zu tun als ich dachte. Die meiste Zeit haben wir im Studio verbracht und Bilder bearbeitet. diefotomanufaktur verdient nicht nur an Fotoshootings oder Bildern, wie ich zunächst dachte, sondern auch an eigenen Produkten wie Spickzettel für Fotografen oder ebooks für Fotografen. Außerdem sind die sozialen Medien für Fotografen sehr wichtig, wie z.B. Instagram oder Facebook. Ich habe immer bis ca. 16:00 Uhr gearbeitet und so gut mit geholfen wie ich irgendwie konnte.
Als ich mich besser mit den Tagesabläufen auskannte und wusste wie z.B die Pakete für die Spickzettel und Gutscheine gepackt werden, konnte ich sehr viel mit helfen und auch teilweise alleine arbeiten. Ich durfte Bilder bearbeiten und bei Shootings zugucken. Wir haben in der zweiten Woche sogar einen Ausflug nach Lübeck gemacht und ich konnte zum ersten mal Langzeitbelichtungen machen. Der Ausflug hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel Neues gelernt.
Ich habe in meiner Zeit im Studio generell sehr viel über den Beruf als Fotograf gelernt. Außerdem durfte ich bei einem Fotokurs zur Studiofotografie dabei sein und konnte viele neue Sachen über Studiofotografie lernen, beispielsweise welche ISO-Werte ich brauche und wie ich die Blende (F) einstelle. Zum Lernen habe ich einmal sogar meinen Hund mitgebracht und Actionfotos gemacht, z.B. wie er Leckerlies fängt. Ich habe sehr viel ausprobiert was die Belichtung angeht oder wo ich die Softboxen hinstelle.
In der gesamten Zeit hatte ich sehr viel Spaß und Freude, nicht nur am Fotografieren sondern eigentlich immer, egal was wir gemacht haben. Mit eines der tollsten Sachen ist, dass alles so entspannt ist. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit, egal wobei ich Hilfe brauchte, ich habe sie immer bekommen.
Ich finde schade dass die Zeit so schnell vorbei war aber ich finde toll, dass ich so viel Neues gelernt habe.
Alles in allem hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe dass alle die nach mir hier arbeiten, genau so viel Spaß und Freude haben.
Um euch mal ein paar Einblicke in meine Zeit zu geben, habe ich ein paar Fotos rausgesucht.
Recommended Posts

Kommentiere diesen Beitrag

0
CORONA NEWS: Als Dienstleister haben wir geöffnet! Infos zu Bestellungen, Fotokurse, Shootings & mehr =>INFOS
+
Hundeshooting Hunde fotografieren