Video Briefing Vorlage – Briefing Film

 In Blog, Shooting

Digitale Vorlage Briefing für eines optimale Video-Produktionen

Wie in jedem anderen Beruf gibt es viele Faktoren, die die Bilderstellung oder das Filmemachen billiger oder teurer, einfacher oder schwieriger, schneller oder zeitaufwendiger machen.

Dazu gehören u.a.:

• Anzahl Aufnahmetage

• Anzahl der Standorte

• Grafische Animation oder Live-Action

• Es werden Mitarbeiter, Modells oder Schauspieler eingesetzt

Daher arbeiten Profis mit einer Briefing Vorlage. Das Ziel ist es, dass potenzielle Kunden durch ein perfektes Briefing überzeugt werden. Eine Briefing Vorlage hilft, das Produkt und den Zweck des Films/der Bilder perfekt zu verstehen. Denn nur wenn das Unternehmen die Anforderungen an einen Produktfilm oder Imagefilm richtig versteht, kann ein individuelles Angebot (und dann ein Konzept) erstellt werden.

In diesem Artikel möchten wir die wichtigsten Parameter aufzeigen, die nicht nur Profis brauchen, damit Ihre Kunden das Produkt verstehen, Sie Ihnen ein gutes Angebot unterbreiten können, tolle Aufnahmen gelingen und am Ende alle beteiligten Parteien zufrieden sind.

Warum ist eine Video Briefing Vorlage wichtig?

Als Film- und Medienproduktionsfirma erhalten wir die unterschiedlichsten Anfragen von potenziellen Kunden. Manchmal hat das betreffende Unternehmen eine Marketing- oder PR-Abteilung, sodass sich hier schon jemand Gedanken über die Bilder oder den Film gemacht hat. Stellenweise werden auch Mitarbeiter beauftragt, einen Film zu drehen, die sich noch nicht mit diesem Thema beschäftigt haben. Mangels Vorerfahrung kann es hier leicht zu Missverständnissen kommen.

„Schreiben Sie ein Briefing für ein Videodreh!“ Was sich nach leichter Arbeit anhört, ist nicht zu unterschätzen. Hierfür ist eine Schulung erforderlich. Das Briefing sollte gewisse Standards in Bezug auf Qualität und Volumen haben. Nutzen Sie von Anfang an die Energie und Kreativität Ihres Videopartners, bringen Sie wichtige Fakten zusammen und bereiten Sie sie verständlich auf. Eine Video Briefing Vorlage oder Fotografen Briefing Vorlage kann dabei helfen.

Was sollte das Briefing für ein Imagefilm enthalten?

Ein umfassendes Videoproduktions-Briefing sollte die folgenden Punkte enthalten: Thema/Inhalt und Zweck des Videos, die Zielgruppe und die Bedingungen des Videos, Videokanäle/Veröffentlichungen, Videolänge und Videoformat(e) und ggf. eine Sprachversionen des Videos.

HINWEIS: Video Briefing Vorlagen unterstützen das Briefing und schränken die Kreativität des Dienstleisters in keiner Weise ein. Zeigen Sie also die Videos und Bilder, die Ihnen gefallen.

Video Briefing Vorlagen sind für erfolgreiches Video-Marketing essenziell. Gewinnen Sie neue Kunden, erklären Sie Dienstleistungen und Produkte und öffnen Sie so Türen für weitere Gespräche. Das sind die Ziele des Videomarketings in B2C- und B2B-Unternehmen.

Immer mehr Unternehmen setzen auf Bewegtbild und binden Imagefilme konsequent in ihre Kommunikation ein. Nutzen Sie den Videoeffekt für Ihre Marketingkampagnen und verbessern Sie Ihren Verkaufsprozess.

Das Briefing zum Videodreh ist jetzt einfacher geworden

Welche Fragen müssen Sie sich für ein erfolgreiches Briefing stellen, damit daraus ein erfolgreicher Werbespot wird? Die Video Briefing Vorlage hilft Ihnen dabei, die wichtigsten Punkte Ihres Briefings festzuhalten. So wird es für Sie noch einfacher, Ihre Idee zu kommunizieren und umzusetzen!

Holen Sie sich jetzt eine kostenlose Einweisung, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeige ein Erfolg wird!

Was ist ein Briefing? Eine kreative Herausforderung und wie eine Landkarte, mit der Sie Ihr Team zum Erfolg führen. Es ist unmöglich, ein Projekt ohne eine kreative Herausforderung zu starten, allerdings kann es sehr schwierig sein, die Kollegen während des gesamten Projekts auf derselben Seite zu halten.

Ein kreatives Briefing für ein Videodreh hilft Ihnen, Ihre Klienten besser zu verstehen. Sie können es verwenden, um mehr über die Anforderungen und Ideen Ihrer Kunden zu erfahren. Ein mangelhaftes Briefing kann eine der Ursachen sein, warum Ihr Projekt scheitert.

Beginnen Sie Ihre Projekte also mit einem soliden Briefing. Dies sollte ein 1-2-seitiges Dokument sein, das die bedeutendsten Informationen über das bevorstehende Projekt enthält. Nutzen Sie eine Video Briefing Vorlage, um Ihren Kunden besser kennenzulernen und erhahlten Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Bedürfnisse und Ziele zu durchdenken und zu artikulieren.

Warum ist ein Briefing für ein Imagefilm erforderlich?

Bevor wir mit der Entwicklung von Briefing Vorlagen begannen, haben wir uns mit vielen Experten der Kreativbranche beraten. Eine der bedeutendsten Erkenntnisse war, dass ein verständliches Briefing der entscheidende Erfolgsfaktor für ein Projekt ist. Wenn das Briefing für ein Imagefilm unentschlossen ist, sind die Chancen hoch, dass das Projekt scheitert.

Ein gutes Briefing vermittelt ein klares Kundenbild. Dies wird Ihnen helfen, Ihre Kunden, Ihr Geschäft und ihre Ziele besser zu verstehen.

Ebenso wichtig ist, dass ein kreatives Briefing Ihren Kunden dazu zwingt, eine klare Haltung einzunehmen. Auf diese Weise zwingen Sie Ihre Klienten, über ihre Erwartungen und Ziele nachzudenken und diese schriftlich festzuhalten. Damit wird eine verbindliche Grundlage für die Bearbeitung des Projekts geschaffen.

Wann sollte ein Briefing für ein Imagefilm erstellt werden?

Das Briefing für ein Imagefilm sollte für jede Größe und Art von Projekten Standard sein. Ob kurzer Blogbeitrag oder ausführliches Imagevideo für Ihren Kunden.

Mit einer Briefing Vorlage kann Ihr Kunde seine Ziele einschätzen und Ihnen simultan dabei helfen, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Sie müssen definieren, wie ein abgeschlossenes Projekt aussehen soll. Hier kommt das Briefing ins Spiel.

Systematisch zum Marketingvideo

Für unser Unternehmen geht es jedoch oft um mehr als nur das Videodesign. Als professionelle Videovermarkter und Filmemacher erarbeiten wir das Konzept methodisch gemeinsam mit Ihnen als Partner. Bei uns ist die Beratung unverbindlich. Gemeinsam entwickeln wir eine Videomarketingstrategie und Videoproduktionsideen.

Dies ist ein interaktiver Prozess bis hin zur fertigen Bearbeitung vor der eigentlichen Produktion des Videos. Hier kann eine systematische Video Briefing Vorlage helfen. Schritt für Schritt können Sie die Zielgruppe verdeutlichen, die Hauptaussage entwickeln und Akzente setzen.

Als verantwortungsbewusste Filmproduktion und Werbeagentur finden wir heraus, wo der potenzielle Kunde mit seinem Video konkurriert und wie seine Kampagne insgesamt aussieht. Gemeinsam werden Schritte für die spätere Videovermarktung geplant, wie beispielsweise das YouTube Marketing, Social Media Marketing oder Native Video Advertising.

Gute Beratung spart Geld

Eine gute Planung und Beratung minimiert den Arbeitsaufwand bei Postproduktion und Dreh. An welche Rechte sollten wir denken, wo bekommen wir günstige Filmmusik? Was kostet eine Animation? Je erfahrener der Filmproduzent, desto größer seine Bewertung.

Bevor Sie als Kunde „grünes Licht“ für die Produktion geben, haben Sie die obligatorische Kalkulation und das richtige Konzept. Sie wissen auch, wie sich das Video später verkaufen wird. So können Sie besser vorhersagen, wie viel Gewinn Ihre Investition tatsächlich bringen wird. Erst wenn der gewünschte Überschuss da ist, sollte man guten Gewissens ein Projekt starten. Und nur dann.

Video Briefing in zwei Schritten

Schon bevor Sie mit der Erstellung von Videos beginnen, sollten Sie sich vorab Gedanken über zwei Themen machen: den Inhalt der Bilder oder des Videos und die technischen Voraussetzungen.

Inhalt

Der Produzent muss vor dem Dreh eine Aufnahmeliste und ein Storyboard erstellen, wenn viele Schauspieler und Komparsen beteiligt sind. Um diese Listen zu erstellen, muss er vor Beginn der Dreharbeiten genau wissen, worum es in dem Video gehen soll bzw. was der Zweck des Videos ist. Hier ist es natürlich wichtig, dass alle offenen Fragen im Gespräch geklärt werden. Ähnliche Videobeispiele sind auch sehr hilfreich, da Sie sich auf Stilfragen einigen können.

Technischen Voraussetzungen

Videos sind heute nicht mehr nur Videos, sie kommen in vielen verschiedenen Formen und Formaten vor und sehen auf jeder Plattform anders aus. Aber der Produzent muss vor Beginn der Produktion wissen, wie und wo das Endprodukt ausgestrahlt wird. Beispielsweise muss er beim Dreh von quadratischen Videos seine Aufnahmen während des Drehs sorgfältig zentrieren, damit beim Schneiden keine wichtigen Informationen verloren gehen.

Oder wenn das Video als Facebook-Werbung verwendet wird, gibt es Richtlinien von Facebook, die dringend befolgt werden müssen, damit das Video erfolgreich wird. Wenn Sie diese Punkte bei einem Projekt immer im Hinterkopf behalten, sollte einer erfolgreichen Videoproduktion nichts mehr im Wege stehen.

Was wird beworben?

Die wohl wichtigste Frage ist, was in Ihrem Produktfilm, Imagefilm, Social Media Film oder in den Bildern beworben wird. Handelt es sich um ein spezielles Produkt, das neu in Ihrem Sortiment ist, eine Dienstleistung, die Sie anbieten, oder das Unternehmen selbst? Wollen Sie einfach nur „Danke“ sagen, dass Partner Ihnen vertrauen oder Ihr Unternehmen gezielt für potenzielle Kunden interessant machen?

Zu verstehen, wofür in einem Film geworben wird, ist für das Filmemachen von entscheidender Bedeutung, um auf Ihre Bedürfnisse eingehen zu können. In einem Briefing für ein Imagefilm für eine Universität ist klar, dass die Vorzüge der Universität hervorgehoben werden sollen. Studierende müssen glaubwürdig darlegen, warum sie gerne hier studieren, um potenzielle neue Bewerber zu erreichen.

Nachdem die Was-Frage beantwortet und das Filmkonzept formuliert ist, wird geplant, wo gedreht werden soll. Das kann beim Kunden vor Ort, aber auch in einem Filmstudio oder anderswo sein. Nach der Standortwahl stellt sich die Frage nach dem Timing: Wann soll gedreht werden oder gibt es eine Deadline für das fertige Video?

Produktion, Vorproduktion und Postproduktion

Erfahrene Produzenten planen jeden Videodreh zusammen mit den Standorten und allen Teilnehmern. Das Projekt besteht immer aus drei „Grundelementen“: Produktion, Vorproduktion und Postproduktion. In der Vorproduktion berücksichtigen wir den Zeitaufwand für Konzeptarbeit oder Drehplanung (ggf. inklusive Casting von Schauspielern oder Sprechern).

Für die Produktion selbst, d.h. für einen bestimmten Drehtag oder mehrere Drehtage planen wir das Team und den entsprechenden Personal- und Ausrüstungsbedarf. Außerdem besorgen wir alle Requisiten, die für den Film benötigt werden. Nach einem Drehtag gilt es, die Postproduktionsphase zu planen. Natürlich erfüllen wir auch alle individuellen Wünsche für einen atmosphärisch überzeugenden Film, wie zum Beispiel die passende Musik zum Film oder Spezialeffekte. Eine solche Timeline verdeutlicht allen am Film Beteiligten, wann die Kampagne starten soll und welcher Zeitrahmen dafür benötigt wird.

Die Postproduktion bezeichnet alle Phasen der Fertigstellung eines Films, nachdem dieser von einem Regisseur gedreht wurde. Dazu gehören Videoschnitt (unter Kontrolle des Filmproduzenten), Color Grading (das farbliche Erscheinungsbild des Films) und ggf. Motion Design, Animation, Titelanzeige und Tonmischung. Natürlich können auch die Stimme des Sprechers oder andere individuelle Sounddesigns (Musik aus einzelnen Filmen, Geräusche) eingebunden werden. Entspricht die fertige Vorlage schließlich in allen Punkten den Erwartungen, wird sie nach einer abschließenden Beratung an den Kunden übergeben.

Recommended Posts

Kommentiere diesen Beitrag

0
🎄🎁 ✨Versand & Abholung Gutscheine & Foto-Produkte bis 23.12. - 12 Uhr / Foto-Shootings bis 20.12. / Neue Fotokurse 2023 ✨🎁🎄XMAS INFOS
+
Formulare für FotografenVertrag für Fotografen